Die Herbstferien…

von Okt 23, 2016 klettern

sind morgen leider schon wieder Geschichte. Und wie immer haben wir einiges erlebt: Erstmal machten wir in den Vogesen unsere ersten ernsthaften im Sandstein. Mir gefiels suuuper, Sina meistens auch :-). Später gings dann auch noch für das traditionelle Herbstlager nach Finale Ligure. Die Haut und das Herz wurden durch scharfen Fels und harte Routen strapaziert, da waren doch „gelegentliche“ Klettertage im Oltrefinale für obige Faktoren immer wieder eine willkommene Abwechslung…

 

Nebenbei hängen wir jetzt immer mehr wieder an den Pickeln, das Training für die kommende Eisklettersaison beginnt und auch die neue Wand für den Malbuner Eisturm nimmt langsam Form an…

img_1099

Sommer 16

von Sep 17, 2016 klettern

img_0369

img_0374

img_0506

img_0614

img_0622

img_0656
img_0666

Der diesjährige Sommer war von vielen schönen Felskletremetern, aber auch von andern spannenden Erlebnissen geprägt, so haben wir zum Beispiel unseren Lebensmittelpunkt für drei Wochen im Rahmen eines Sprachaufenthalts nach Südwestengland verschoben. Es war eine sehr interessante Erfahrung für einmal eine etwas andere Kultur hautnah (wir lebten einzeln bei Gastfamilien) zu erleben. Die einen oder abderen Stunden am Fels konnten wir dabei auch in einem nahen Klettergebiet verbringen. Neben unserem Aufenthalt in England durften wir noch ein paar schöne Tage im Trainingslager mit dem Regiokader in Imst/ Ötztal verbringen. Ich (Lukas) durfte ausserdem noch für drei Tage das super Klettergebiet bei Simplon Dorf kennenlernen.

Nebenbei haben wir auch noch an zwei Lead-Swisscups mitgemacht wo wir meist gute Top 5 Plätze erreichen konnten bzw. ich in Uster sogar den dritten Rang.

Nun soll ja langsam der Herbst beginnen und damit auch das Drytool-Training für die kommende Eisklettersaison. In drei Wochen gehts dann aber auch noch für eine Wochen an die sonnigen Finale-Felsen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Frühlingsferien 2016

von Mai 19, 2016 fels, klettern

Mitte April war es endlich soweit. Drei Wochen Frühlingsferien! Für mich (Lukas), hiess das erstmal Kofferpacken. Für zwei Wochen bin ich nämlich mit Marco aus Winterthur in die Kletterferien nach Spanien geflogen. Die erste Woche verbrachten wir in Rodellar, einem Klettergebiet mit vielen Sinterüberhängen in den Pyrenäen. Das Wetter war leider nicht immer grandios, es war ziemlich kalt und nass. Dementsprechend waren auch viele Sinter immer nass. Trotzdem bekamen wir noch einige trockene in die Finger und konnten unsere Ausdauer in den langen und überhängenden Routen stetig etwas verbessern, so viel dann auch bald schon mal die erste spanische 8a… Mitte unserer Ferien fanden wir dann noch einen Kletterpartner aus Frankreich, der uns vorschlug für die zweite Woche etwas weiter in den Süden, genauer gesagt in das weltbekannte Konglomerat-Klettergebiet Margalef zu fahren, wo dass Wetter schöner sein sollte. Natürlich nahmen wir das Angebot gerne an. Am nächsten Tag irrten wir dann auch schon etwas verloren in den Zweifingerloch-Überhängen in Margalef herum. Da muss man sich wirklich erst dran gewöhnen, denn viele der Löcher sind richtig schmerzhaft und es ist ausgesprochen wichtig zu wissen welche zwei Finger jetzt am besten im nächsten Loch versenkt werden wollen, um dieses möglicht kraftsparend halten zu können. Trotzdem haben uns die Routen in Margalef wirklich super gefallen; lang, ausdauernd und fast immer ein rettendes (kleines) Loch an der richtigen Stelle um die verzweifelten und gepumpten Kletterer zu retten. So ging es dann auch von Tag zu Tag immer besser und ich konnte noch zwei 8a’s und eine 8a+ klettern und auch das Wetter war deutlich besser. Insgesamt also sicher meine bisher erfolgreichsten und schönsten Kletterferien, die leider auch extrem schnell wieder vorbei waren…

Allzu betrübt war ich jedoch auch nicht über das Ende der Spanienferien, schliesslich ging es gleich anschliessend noch für eine Woche nach Sizilien mit der Familie, natürlich auch zum klettern. In Sizilien angekommen wurden wir erstmal wieder von schlechtem Wetter empfangen, das uns dann auch die nächsten zwei Tage begleitete. Dass tat unserer Motivation natürlich keinen Abbruch und wir kletterten trotz Regen fleissig in den überhängenden Routen vorallem im Klettergebiet Castelmola. Für die zweite Wochenhälfte verschoben wir uns dann von der Ostküste der Insel an das nordwestliche Ende, ins Sportkletterparadies von San Vito Lo Capo wo ich zum ersten mal in diesen Ferien so richtig ins Schwitzen kam weil wir mutig waren und in der Sonne klettern wollten… Die nächsten Tage nahmen wir dann noch als ganze Familie an den Bergführer-Klettermeisterschaften statt, die der eigentliche Grund waren weshalb wir die diesjährigen Ferien in Sizilien verbrachten. Das war ein wirklich toller Event mit richtig vielen Routen an tollen Sinterbubbles die es zu klettern galt. Bald war es dann aber schon wieder soweit, wir waren erschöpft und die Ferien leider schon zu Ende. Das waren drei supertolle intensive Wochen und ich bin wohl noch nie soviele schwere Routen geklettert wie in diesen Ferien. Dementsprechend war ich dann auch ziemlich zerstört und war zu meiner eigenen Überraschung fast schon froh wiedereinmal zwei Ruhetage hintereinander (in der Schule) zu verbringen.

Frühling mit SM-Titel

von Apr 5, 2016 klettern

Nachdem sich eine äusserst erfolgreiche Eisklettersaison mit Verschwinden des Februars langsam dem Ende näherte, konnten wir das Sportkletter- und Bouldertraining wieder vollgas aufnehmen. Die Eisgeräte wurden nach dem tollen Sponsoreneisklettern von unserm Crowdfunding-Projekt am 29. Feb. aufgrund warmer Temperaturen für diese Saison an den Nagel gehängt. Stattdessen kamen unsere Finger wieder (teilweise noch ziemlich kalten) Fels zu spüren. Einige Tage wurden also seither schon mit Felsklettern verbracht. Lukas verbrachte ausserdem noch ein paar schöne Tage an Tessiner Felsen und Boulderblöcken. Am 2.April schaffte Lukas dann schon mal ein erstes überraschendes Frühlings-Highlight. An den Schweizermeisterschaften im Bouldern im B2 in Pratteln gewann er mit einem super Auftritt im Finale doch eher überraschend den Schweizermeistertitel in der U18-Kategorie. Sina konnte krankheitsbedingt leider nicht teilnehmen, sie ist aber unterdessen wieder fit.

Mitte April gehts für Lukas dann ersmal für zwei Wochen Felsklettern nach Katalonien! Und gleich danach (auch für Sina)  noch eine Woche nach Sizilien. (Ebenfalls um die Finger lang zu ziehen natürlich… 🙂

YOG Lilehammer

von Feb 23, 2016 klettern

Als Abschluss der diesjährigen Eiskletter-Wettkampfsaison hatten wir die einmalige Möglichkeit bekommen zusammen mit Yannick Glatthard an die olympischen Jugendspiele in Lillehammer (Norwegen) zu reisen. Dort durften wir das Eisklettern als Demonstrationssportart an einer eigens für diesen Event aufgebauten Eiswand zeigen. Über drei Tage hinweg kletterten wir zusammen mit einem Athleten aus Russland täglich drei Shows von jeweils einer Stunde. Unter den Zuschauern befand sich unter anderem der IOC-Präsident Thomas Bach, schliesslich geht es um die Aufnahme unserer Sportart in das Programm der olympischen Winterspiele.

Neben den Eisklettershows trainierten wir noch etwas in der örtlichen Kletterhalle, schauten uns Wettkämpfe anderer Sportarten an und erkundeten Lillehammer und die Umgebung. Es war wirklich eine tolle Erfahrung dieses wunderschöne Land zu entdecken, einmal für ein paar Tage noch den ordentlichen Winter zu erleben und viele neue, nette und interessante Leute kennenzulernen. Toll auch die Organisation der UIAA, die das ganze ermöglichte und sich für das Eisklettern engagiert und uns auch vor Ort betreute. Die gesamten Spiele waren top organisiert und ein toller Anlass mit super Stimmung und wahnsinnigen Leistungen. Jetzt hängen die Eispickel vorläufig erstmal am Nagel und wir widmen uns wieder vermehrt dem Sportklettern.

Weltcup & Jugend-WM Rabenstein

von Feb 11, 2016 wettkampf

Am 31. Januar und am 1. Februar fand unser 2. Eiskletter Weltcup der Saison in Rabenstein statt. So reisten wir am Freitag, dem 31. ins Südtirol an. Trotz ziemlich warmer Temperaturen, stand die grosse Eis-& Drytoolingstruktur in voller Pracht…

Am Samstag ging es mit den Qualifikationsrouten los. Sina sicherte sich wiederum (wenn auch diesmal etwas knapper) einen Platz im Halbfinal. Lukas konnte sich leider nicht mehr für den Halbfinal qualifizieren, wurde aber dennoch guter 28. und somit 21. in der Europameisterschaftswertung. Auch Sina hatte im Halbfinal etwas weniger Glück, da sie einen Griff etwas zu unvorsichtig belastete und ausrutschte.

Jugend-WM:

Am 6. & 7. Februar fand wiederum in Rabenstein die Jugend-WM statt. Lukas toppte gleich beide Qualifikationsrouten und auch Sina führte nach der Quali. Am Tag darauf hatten beide die Chance sich in den anspruchsvollen Finalrouten zu beweisen.Lukas konnte die Route bis zum letzten Zug meistern und darf sich nun Weltmeister in der U19 Kategorie nennen!

Sina hatte im Final keinen ganz so guten Lauf, aber wurde dennoch 2. Platzierte ebenfalls in der U19 Kategorie.

Wettkämpfe in Saas-Fee

Die vergangenen zwei Wochenenden verbrachten wir ausnahmsweise wieder einmal in Saas-Fee. Das gute alte Parkhaus dort entwickelt sich langsam zu unserem neuen Lebensmittelpunkt. Angenehmerweise konnten wir dann aber auch einige wirklich tolle Erfolge erzielen. Am 16. Januar fanden die Schweizermeisterschaften statt. Sina überzeugte und holte sich mit einer soliden Leistung den Vizeschweizermeistertitel. Lukas lag nach einer guten Qualifikationsrunde auf dem zweiten Zwischenrang,  machte dann aber im Final einen technischen Fehler der ihn langsam, wie ein Sack Kartoffeln, rückwärts aus der Route kippen liess. Deshalb fiel er dann leider etwas unglücklich auf den sechsten Rang zurück….
Da dies der letzte Wettkampf des Swiss ice climbing cup in dieser Saison war, war also auch gleich die Gesamtwertung aus den drei Wettkämpfen entschieden worden. Sina holte sich dabei den ersten Platz! Die grösste Konkurrentin (Petra) hat zwar am Wettkampf in Winterthur gefehlt, trotzdem eine tolle Leistung, da Sina an allen drei Wettkämpfen konstante Leistungen gezeigt hat und die hohen Erwartungen immer brav erfüllt hatte. Lukas konnte sich dank guter Resultate in Winterthur und Malbun trotz dem nicht ganz geglückten Final in Saas-Fee den dritten Rang in der Gesamtwertung sichern. Also wieder einmal ein ganz angenehmer Tag. Und weils so schön ist sich im Parkhaus vor der Walliser Sonne zu verstecken, machten wir am nächsten Tag gleich weiter.  So wurde der Sonntag mit Training verbracht. Es galt zum letzten Mal vor dem Weltcup noch einmal auf der Wettkampfwand zu trainieren.
Nach einer prüfungsgeplagten dreiviertel Schulwoche sassen wir dann am Donnerstagnachmittag zusammen mit Andy aus dem Liechtenstein wieder im Zug nach… …Saas-Fee natürlich . Das erste grosse (wenn nicht sogar grösste) Saisonhighlight stand bevor: der Eiskletterweltcup in Saas-Fee! Das sollte dann auch wieder ein echt geniales Wochenende werden. Erstmal war es supercool wieder einmal die ganze Eisklettercommunity zu treffen, viele tolle Leute die diesen Event immer so besonders machen. Die Stimmung war genial, vor allem beim Final und der anschliessenden Party…
Aber auch aus sportlicher Sicht lief es super! Beide konnten wir schon im ersten Weltcup des Jahres unsere ambitionierten Saisonziele erreichen: Lukas kletterte seine Qualifikationsroute mit grossem Fight fast bis zum Top, so konnte er sich zum ersten Mal an einem Weltcup ins Halbfinale der besten 18 qualifizieren. Im Halbfinale lief es dann leider nicht mehr ganz wie geplant. Trotzdem ist ein achtzehnter Platz bei mehr als sechzig Teilnehmern an einem Weltcup wirklich ein tolles Ergebnis.
Sina schaffte es bei den Damen ebenfalls ins Halbfinale. In der Halbfinalroute kletterte sie dann technisch sehr gut und sicher bis nach etwa zwei Dritteln der Route die Zeit aus war. Damit schaffte sie es (ebenfalls zum ersten Mal) ins Finale!
Am Samstagabend fand dann vor vielen Zuschauern das spektakuläre Finale statt, mit Sina! Sie kletterte wie schon im Halbfinal kontrolliert und grösstenteils fehlerlos.. Sie schaffte es bis auf den superstarken sechsten Platz! Eine top ten Platzierung an einem Weltcup ist wirklich eine wahnsinns Leistung und Sina bewegte sich dabei mit den besten Eiskletterinnen der Welt wirklich auf Augenhöhe. Also das Kapitel „Saas-Fee“ ist für diese Saison jetzt erstmal glorreich abgeschlossen. Die nächsten beiden Wochenenden geht es dann für einmal Richtung Osten, nach Rabenstein im Südtirol, wo wir am Weltcup und an der Jugend-WM starten werden.
Mitte Februar geht’s dann noch für ein paar Tage nach Norden!
Eisklettern ist an den olympischen Jugendspielen in Lillehammer (Norwegen) Demonstrationssportart. (wie schon in Sochi 2014). Zusammen mit Yannick Glatthard werden wir dort als Sportler die Schweiz vertreten und showklettern.

Weihnachtsferien

Die Weihnachtsferien standen dieses Jahr absolut im Zeichen von Drytooling und etwas Eisklettern.

Ach ja, an Weihnachten konnte Lukas noch zwei angenehme Tage mit Felsklettern an der wärmenden Sonne geniessen.

Darauf ging es aber gleich für zwei Tage ins Trainingslager mit der Eiskletter-Nationalmannschaft an der Wettkampfwand im Parkhaus in Saas-Fee. Für uns war das eine super Vorbereitung, da an diesen Wänden die Schweizermeisterschaften (16.1) und der Weltcup (22+23.1) stattfinden werden.

Am 2. Januar durften wir dann am zweiten Ice climbing Swisscup am tollen Eisturm in Malbun teilnehmen. Trotz akutem Eismangel wurden interessante Routen an die Drytoolingwände gezaubert. Beide konnten wir wirklich solide Leistungen zeigen und konnten beide jeweils in der Damen- bzw. Herrenkategorie den dritten Rang erreichen.

Den Rest der Ferien verbrachten wir eissuchend und weil besagte Suche erfolgreich verlief auch eiskletternd im Avers. Auch für eine Trainingssession im steilen Drytooling-Gebiet „Passati“ bei Sargans hat es noch gereicht. Dort hat Jack Müller übrigens unterdessen alle Routen geputzt, markiert und mit Expressen behängt. Merci!

 

Ice climbing Swisscup Winterthur

Gestern (12.12.15) fand in der Kletterhalle 6a+ in Winterthur der erste Eiskletter-Swisscup der Saison statt. Es hat uns viel Spass gemacht an diesem gut organisierten Wettkampf mit vielen coolen Leuten teilzunehmen. Auch konnten wir schon ganz ordentliche Leistungen zeigen: Sina hat die Erwartungen erfüllt und hat bei den Damen gewonnen. Lukas konnte bei den Herren einen guten dritten Platz erreichen. Im Final wurde ausserdem ein Wettbewerb um das beste Kostüm veranstaltet, toll dass auch Humor und Spass bei den Eiskletterwettkämpfen immer dazugehören…

Crowdfunding geschafft und Drytool-Training voll Gas!!!

Unser Crowdfunding-Projekt ist jetzt seit gut einer Woche geschafft. Die Goodies stehen bereit und werden in den nächsten Tagen verschickt…

Nochmals ein riesiges Dankeschön an alle die zur Realisierung des Projekts beigetragen haben!!!

Das Drytooltraining als Vorbereitung für die Weltcups und Jugend-WM im Januar und Februar läuft momentan auf Hochtouren. Im November verbrachten wir zwei Wochenende an den Eisgeräten hängend im Berner Oberland und Wallis. Am letzten Wochenende konnten wir mit der Nati zwei Tage in Saas-Grund im Mixedgebiet Chalchofen und an der Wettkampfwand im Parkhaus in Saas-Fee trainieren, wo wir Ende Januar am Weltcup teilnehmen werden.

Ausserdem steht dank riesigem Einsatz eines super Teams des LAV seit Mitte November der neue Eisturm in Malbun, der uns natürlich tolle Trainingsmöglichkeiten bietet.

Am nächsten Samstag (12.12) findet dann in der Kletterhalle 6a+ in Winterthur der erste von drei Ice climbing Swisscups statt. Wir freuen uns ein erstes Mal in dieser Saison unsere Form auf die Probe zu stellen…

 

Finale Ligure 2015

 

 

Während in der Schweiz Schnee und Regen sich abwechselten, durften wir auch diesen Oktober eine tolle Woche in Finale geniessen. Der scharfe Finale-Fels mit seinen Löchern ist einfach immer wieder super und wir konnten viele schöne Routen klettern. Und wenn die Haut mal Entspannung braucht klettert man halt in den super Sinterrouten im Val Pennavaire…

Wieder zurück in der kalten Schweiz geht es jetzt so richtig los mit dem Drytooltraining um für die Eiskletterwettkämpfe im Januar und Februar fit zu werden…

 

 

Hälfte geschafft!

Super!!! Die Hälfte von unserem Ziel im Crowdfunding-Projekt haben wir schon erreicht!

Einen herzlichen Dank an alle Booster und an alle die das Projekt überhaupt erst möglich gemacht haben!

 

unser crowdfunding-projekt startet!

Wir wollen in diesem Winter an drei Eiskletterweltcups und an der Jugend-WM teilnehmen – um das zu finanzieren, brauchen wir nun deine Unterstützung!

unsere homepage ist online!

von Aug 19, 2015 klettern

Hier findet ihr von nun an regelmässig Neuigkeiten von Wettkämpfen, Klettertagen im Fels und Eis und anderen schönen Erlebnissen. Wir freuen uns, wenn ihr ab und zu reinschaut!