Die vergangenen zwei Wochenenden verbrachten wir ausnahmsweise wieder einmal in Saas-Fee. Das gute alte Parkhaus dort entwickelt sich langsam zu unserem neuen Lebensmittelpunkt. Angenehmerweise konnten wir dann aber auch einige wirklich tolle Erfolge erzielen. Am 16. Januar fanden die Schweizermeisterschaften statt. Sina überzeugte und holte sich mit einer soliden Leistung den Vizeschweizermeistertitel. Lukas lag nach einer guten Qualifikationsrunde auf dem zweiten Zwischenrang,  machte dann aber im Final einen technischen Fehler der ihn langsam, wie ein Sack Kartoffeln, rückwärts aus der Route kippen liess. Deshalb fiel er dann leider etwas unglücklich auf den sechsten Rang zurück….
Da dies der letzte Wettkampf des Swiss ice climbing cup in dieser Saison war, war also auch gleich die Gesamtwertung aus den drei Wettkämpfen entschieden worden. Sina holte sich dabei den ersten Platz! Die grösste Konkurrentin (Petra) hat zwar am Wettkampf in Winterthur gefehlt, trotzdem eine tolle Leistung, da Sina an allen drei Wettkämpfen konstante Leistungen gezeigt hat und die hohen Erwartungen immer brav erfüllt hatte. Lukas konnte sich dank guter Resultate in Winterthur und Malbun trotz dem nicht ganz geglückten Final in Saas-Fee den dritten Rang in der Gesamtwertung sichern. Also wieder einmal ein ganz angenehmer Tag. Und weils so schön ist sich im Parkhaus vor der Walliser Sonne zu verstecken, machten wir am nächsten Tag gleich weiter.  So wurde der Sonntag mit Training verbracht. Es galt zum letzten Mal vor dem Weltcup noch einmal auf der Wettkampfwand zu trainieren.
Nach einer prüfungsgeplagten dreiviertel Schulwoche sassen wir dann am Donnerstagnachmittag zusammen mit Andy aus dem Liechtenstein wieder im Zug nach… …Saas-Fee natürlich . Das erste grosse (wenn nicht sogar grösste) Saisonhighlight stand bevor: der Eiskletterweltcup in Saas-Fee! Das sollte dann auch wieder ein echt geniales Wochenende werden. Erstmal war es supercool wieder einmal die ganze Eisklettercommunity zu treffen, viele tolle Leute die diesen Event immer so besonders machen. Die Stimmung war genial, vor allem beim Final und der anschliessenden Party…
Aber auch aus sportlicher Sicht lief es super! Beide konnten wir schon im ersten Weltcup des Jahres unsere ambitionierten Saisonziele erreichen: Lukas kletterte seine Qualifikationsroute mit grossem Fight fast bis zum Top, so konnte er sich zum ersten Mal an einem Weltcup ins Halbfinale der besten 18 qualifizieren. Im Halbfinale lief es dann leider nicht mehr ganz wie geplant. Trotzdem ist ein achtzehnter Platz bei mehr als sechzig Teilnehmern an einem Weltcup wirklich ein tolles Ergebnis.
Sina schaffte es bei den Damen ebenfalls ins Halbfinale. In der Halbfinalroute kletterte sie dann technisch sehr gut und sicher bis nach etwa zwei Dritteln der Route die Zeit aus war. Damit schaffte sie es (ebenfalls zum ersten Mal) ins Finale!
Am Samstagabend fand dann vor vielen Zuschauern das spektakuläre Finale statt, mit Sina! Sie kletterte wie schon im Halbfinal kontrolliert und grösstenteils fehlerlos.. Sie schaffte es bis auf den superstarken sechsten Platz! Eine top ten Platzierung an einem Weltcup ist wirklich eine wahnsinns Leistung und Sina bewegte sich dabei mit den besten Eiskletterinnen der Welt wirklich auf Augenhöhe. Also das Kapitel „Saas-Fee“ ist für diese Saison jetzt erstmal glorreich abgeschlossen. Die nächsten beiden Wochenenden geht es dann für einmal Richtung Osten, nach Rabenstein im Südtirol, wo wir am Weltcup und an der Jugend-WM starten werden.
Mitte Februar geht’s dann noch für ein paar Tage nach Norden!
Eisklettern ist an den olympischen Jugendspielen in Lillehammer (Norwegen) Demonstrationssportart. (wie schon in Sochi 2014). Zusammen mit Yannick Glatthard werden wir dort als Sportler die Schweiz vertreten und showklettern.